Saarbrücker Soroptimistinnen helfen den Obdachlosen

Kurz bevor die kalten Wintertage gekommen sind, haben die Saarbrücker Soroptimistinnen den obdachlosen Menschen der Stadt 3000 Euro gespendet. Die Checkübergabe vom Hilfswerk Soroptimist International (SI) Club Saarbrücken fand an den Kältebus statt.

Kältebus für Saarbrücken ist eine Initiative zur Einrichtung von einer Winter-Notunterkunft für Obdachlose in Form eines beheizten Buses, wo abends ab 21.00 bis morgens um 06.00 Uhr ehrenamtliche Helfer Essen, Getränke und Kleidung ausgeben.

Der 1. Vorsitzende des Vereins Kältebus Phil Sahner hat bei der Übergabe der Spende erzählt, dass die Aktion bereits im 4 Jahr läuft, die Klientel zählt etwa 150 Obdachlose, davon sind etwa 10% Frauen, der Ausländeranteil ist bei 20-30%.

„Jeder Mensch, der bedürftig ist, darf kommen. Wir machen keine Unterschiede! Jeder wird gleich behandelt, ungeachtet von Hautfarbe, Religion, Ansichten“, – so Herr Sahner.

In 3 Containern sind die Lebensmittel, Produkte für Körperpflege, Kleider, Isomatten und Schlafsäcke gelagert, alles aus privaten Spenden,  ein weiterer Container enthält eine Küche.

Alkohol-und Drogenkonsum sind nicht erlaubt und werden direkt mit Rauswurf geahndet. Aber die meisten Gäste sind friedliebend und sehr dankbar für die warme Unterkunft.

Hier können Gespräche geführt werde, es kann ein bisschen gedöst oder gar geschlafen werden, da hier niemand etwas zu befürchten hat.
Es sind nur ehrenamtliche Helfer tätig und der Kältebus ist ein eingetragener Verein, der nur von Spenden lebt.

Der Bus öffnet im November und schließt im Ende März.

Ella Rose

Verena Feldbausch (links) und Anemone Michel übergaben die Spende der Soroptimistinnen an den Vorsitzenden des Vereins Phil Sahner.